Zu Inhalt springen A

Details zur Segelreise

ca. 500 sm

Großer Ostseetörn nach Göteburg

Abfahrt:Eckernförde Stadthafen
Ankunft:Eckernförde Stadthafen
Art des Törns:
Urlaubstörn / Mitsegeln
Yacht:
Indigo
Stationen:
Ab/an => Stadthafen Eckernförde – West- oder Ostroute durch Dänemark - Kungabacka-Fjord – Westschwedische Schären - Stadthafen Göteborg – Kopenhagen oder Malmö …. ganz nach Wind und Wetter und wenn möglich nach dem Wunsch der Crew ...
Reisetermine:

Törnbeschreibung

ACHTUNG: Großer Ostseetörn nach Göteburg: Schwedische Schären u. Fjorde

Ostsee-Törn … Dänische Südsee, Kattegat, Göteborg und zurück

Die Dänische Südsee, Nord-Fünen, der Kattegatt und die südschwedische Küste gehören zu den Traumzielen vieler Segler.

Von der Kieler Bucht bis weit hinein in`s Kattegatt segeln wir durch schmale Sunde mit ihren malerischen Landschaften und reetgedeckten Häuschen, kreuzen in den langgestreckten Fjorden zwischen kleinen und großen Inseln, ankern vielleicht auch mal in einer verträumten Bucht und besuchen einige der dänischen Häfen, mit ihrem teils dörflichen, aber oft auch mediterranen Ambiente.

Die schwedische Küste bis Göteborg verspricht navigatorische Herausforderungen in den Schärengärten und zum Übernachten verträumte Buchten oder kleinere Hafenstädtchen, bevor wir Göteborg anlaufen.

Wir werden mit etwas Glück einsame Buchten zum Ankern finden und auch den einen oder anderen Badestrand. Am Abend kochen wir an Bord oder grillen am Ufer, im Schein der untergehenden Sonne. Oder wir lassen es uns in einem der malerischen Städtchen gut gehen.

Der Spätsommer gilt als eine der besten Reisezeiten für dieses Seegebiet, weil das Wetter noch ruhig und das Wasser bis zu 20 Grad warm ist. Oftmals liegen dann die Schären und Buchten noch im schönsten Sonnenschein während über dem Festland dicke Wolken vorüber ziehen.

Von Eckernförde segeln wir bis Göteborg, je nach Wind und Crew-Wunsch über die West- oder über die Ostroute:

Westroute: Von Eckernförde startet die Crew mit der SeaStar nach Norden in den kleinen oder Großen Belt und wir segeln durch die Belte und Sunde der Dänischen Ostsee. Bevor wir die schwedische Küste ansteuern, besuchen wir die Inseln Samsö oder Tunö und laufen die europäische Kulturhauptstadt 2017, Aarhus an. Der nächste Schlag führt uns auf die malerische Insel Anholt oder (falls es die Crew möchte und Wind und Wetter mitspielen) in einem langen Nachtschlag direkt in den größten schwedischen Fjord am Kattegat, den Kungabacka-Fjord.

Ostroute: Wenn Poseidon und der Wind es möglich machen, können wir alternativ über den Fehmarnsund, Gedser und Klintholm nach Malmö oder Kopenhagen segeln, um beide Städte bei einem Zwischenstopp zu erkunden. Weiter geht’s dann durch den Sund, zwischen den Küsten Dänemarks und Schwedens, nach Helsingborg und (falls es die Crew möchte und Wind und Wetter mitspielen) in einem langen Nachtschlag direkt in den größten schwedischen Fjord am Kattegat, den Kungabacka-Fjord.

Vielseitiger kann Segeln kaum sein, auf diesem ganz besonderen Törn:

Wir segeln entlang der malerischen Küsten von Sunden und Belt durch die Dänische Ostsee.

Gemeinsam erkunden und erleben wir die Welt der Schären und Fjorde Südschwedens.

Wir ankern in verträumten Buchten oder laufen interessante Häfen und Stadthäfen an.

Dörfliche Landschaften und kulturelle Highlights werden wir auf Landgängen erleben.

Spannende Begegnungen mit der Großschifffahrt entlang der internationalen Seeschifffahrtswege.

Gemütliches und sportliches Segeln wechseln sich ab, falls möglich und gewünscht mit Nachtfahrt.

Wir werden insgesamt ca. 500 Seemeilen zurück legen und dabei alle Facetten des Segelns erleben: Zum Anfang gemütliches Segeln durch Dänemark. Sportlicher wird es dann auf dem Kattegatt und navigatorisch noch anspruchsvoller vor der schwedischen Küste und in den Schären.

Dieser Törn eignet sich daher sowohl für Anfänger als auch für Segler, die neue Erfahrungen suchen oder bestehendes Wissen auffrischen möchten.

Aufgrund der Vielzahl der seglerischen Aufgaben eignet sich dieser Törn auch sehr gut zum „ersegeln“ von Meilen für den SKS und SSS oder für den Schweizer Hochseeschein.

Das letzte Abenteuer sind unsere Meere und Ozeane

Für den Seemann ist das Meer keine Sache, für ihn ist es ein Wesen, dem man mit Respekt und Liebe begegnen muß. Wie recht er hat, erlebst du besonders beim Segeln. Wenn die Küste hinter der Kimm versinkt, sind die persönlichen Sorgen vergessen, es zählt nur noch die See, der Wind, das Schiff und die Crew. Wenn die Sonne aus dem Meer taucht, wenn du den Wind auf dem Gesicht, das Spiel der Wellen fühlst, wenn du die schwimmenden Inseln siehst, wirst du dich selbst und die „Zeit“besser begreifen.

Wenn du fernab vom Touristenrummel in einer der schönen Buchten ankerst, wird in dir eine Seite klingen, die du bisher nicht kanntest. Wenn das Schiff mit deiner Mithilfe mit dem vom Wind gefüllten Segeln durch die See rauscht, werden die Begriffe Unabhängigkeit und Freiheit für dich einen neuen Aspekt erhalten. Fahrten-/Blauwassersegeln muss kein Leistungssport sein, es ist vielmehr sinnvolle sportliche Betätigung, verbunden mit intensivem Naturerlebnis.

Körper, Geist und Psyche erholen sich ohne hektische und krampfartige Bemühungen ganz von allein. In der Mehrzahl der Tage zieht das Schiff ruhig seine Bahn. Es ist dies die Zeit, wo sich jeder „sein Plätzchen“ sucht, die Zeit der guten Gespräche, die Zeit, in der man gemeinsam darüber nachdenkt, was der nächste Tag bringen soll. Es gibt jedoch auch Tage mit spiegelglatter See, wo man das Schiff nur mit dem Motor bewegen kann; es gibt Tage, da taucht der Bug krachend in die See und schickt Schauer von Seewasser über das Deck. Es gibt wunderbare Nächte, an denen niemand daran denkt zu schlafen; es gibt Nächte, in denen das Schiff unruig am Anker zerrt und der Regen auf das Deck prasselt; und es gibt auch Pannen. Kurz gesagt, kein Tag ist wie der andere.

Eines allerdings gibt es fast ohne Ausnahme: Gemütlichkeit und das Gefühl eines erfüllten Tages.

Informationen zur An- und Abreise

Empfohlene An-, Abreise:

Unsere Yacht „Sea Star“ liegt im Stadtyachthafen (Im Jaich) von Eckernförde.

Position:Breite: 54° 28,0′ N
Länge: 09° 50,0′ E

Es gibt sehr viele möglichkeiten nach Eckernförde zu kommen. Mit dem Auto, kein Problem, ihr könnt zum Ein und Ausladen direkt zum Stadtyachthafen fahren. Über die Woche befinden sich die Parkplätze am „Grünen Weg“ wo die Autos kostenfrei abgestellt werden können. Wer mit dem Flugzeug kommt, kann mit dem Bus (Kielius), Abfahrt direkt zwischen den Terminals 1 und 2 untere Ebene (Ankunft) bis nach Kiel fahren. Der Bus fährt im Stundentakt über Neumünster nach Kiel Hauptbahnhof. Von Kiel Hauptbahnhof fahren halbstündlich Züge nach Eckernförde. Die Bahn bietet auch alle Möglichkeiten um nach Eckernförde zu kommen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr unter Datenschutzerklärung.

  • Schließen